Forefront UAG DirectAccess auf deutschem Windows Server 2008 R2

Forefront UAG DirectAccess auf deutschem Windows Server 2008 R2

Hallo Leutz,

vor einigen Monaten habe ich bei einem Kunden Forefront UAG mit DirectAccess auf einem deutschen Windows Server 2008 R2 versucht zu implementieren. Die Installation und Konfiguration funktionierte ohne Probleme, bis ich die DA Group Policy generieren wollte, welche sich mit folgenden (variablen) Fehlern weigerte:

Fehler 1:
The UAG DirectAccess: Client{3493990e-ef3c-4ed3-b186-a4520a810f12} on domain xxxxx appears to be corrupt, delete the GPO and run the script again. Details: Exception calling “OpenDSGpo” with “4″ argument(s): “A GPO with ID {0} was not found in the xxxx domain.”

Fehler 2:
Could not clear values under SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows NT\DNSClient\DnsPolicyConfig in Microsoft.GroupPolicy.GroupPolicyObject.Name, delete key manualy and run the script again.
Details: Ausnahme beim Aufrufen von “GetRegistrySettings” mit 2 Argument(en):  “Die folgende Gruppenrichtlinien-Registrierungseinstellung wurde nicht gefunden: “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows NT\DNSClient\DnsPolicyConfig”.
Parametername: keyPath”

ich postete mein Problem dann in einer privaten MVP/Microsoft Mailingliste, aber da konnte mir auch niemand helfen Zwischenzeitlich hatte der Kunde einen Call bei Microsoft eroeffnet, wurde aber von Consultant zu Consultant gereicht.  Da alle meine UAG Server bisher auf einem englischen Windows Server 2008 R2 liefen, entschieden wir uns, den UAG Server neu auf einem englischen System zu installieren und siehe da, das Problem war behoben.

Gestern erhielt ich ein Hilfegesuch eines Consultants eines grossen Systemhaus in Deutschland, welcher fast die gleiche Fehlermeldung bei einer UAG DA Installation auf einem deutschen Windows Systembei der Erstellung der DA Group Policies erhielt. Ich gab ihm den Tipp,  UAG auf einem englischen Windows 2008 R2 zu installieren und eben gerade habe ich Feedback erhalten, dass sich die DA Group Policy jetzt erstellen laesst!. Es scheint also System dahinter zu stecken, so dass ich hier die Aussage treffe, Forefront UAG nur auf einem englischen Windows Server 2008 R2 zu installieren.

Gruss Marc Grote

Die Kommentare sind geschloßen.